Gedankenrausch

Bin ich zu schwach, wenn dieser Rausch mich fertig macht und über mich lacht, am Tag, des Nachts, ganz gleich, ich kann's nicht fotografieren, es nicht archivieren, bin seelisch am krepieren, kann es überall passieren, zu jeder Zeit, bin nie bereit, wenn dieser Rausch mich überfällt, mich festhält, wie ein Räuber auf der Suche nach Beute, gestern, morgen, heute, alleine unter tausend Leute, die um mich stehen, mich sehen und doch niemals verstehen, welche Dämonen in mir thronen, mich besitzen, Höllenbrut, bringt mich zum Schwitzen und mein Blut zum Kochen, all' die Sünden, die ich je verbrochen, versprochen und wieder gebrochen, sie sollten mich nie einholen, doch sie haben mir meine Kraft gestohlen, unverhohlen, meine Knie:e werden weich, jetzt gleich, ich falle in das Erdenreich, ich gehe zu Boden, meine Wahrnehmung verschoben, sie kommen mich holen, lasst mich einfach liegen und hier sterben, doch was soll aus meinen Träumen werden, wenn mein Atem jetzt entweicht, gefangen in diesem Gedankenreich, verloren im Gedankenrausch, die Sinne wie in einem Wattebausch, ich kann das Licht nicht finden, meine Augen erblinden, die Geräusche gedämpft, doch jeder Sinn bekämpft den Rausch und gegen das Adrenalin, ich kann nichts mehr sehen, nichts vernehmen, will schreien und mich befreien, von der Angst, die Zeit wird knapp, sie schnürt mir die Luft ab, bekomme kaum Luft, die Worte, die ich ruf', nur noch ein Glucksen meiner Kehle, Teufel, komm und quäle, hast dich fest gefressen, lass mich endlich vergessen, bring es zu Ende, beende, ich kann nicht mehr kämpfen, bleibe einfach liegen, lasse mich besiegen, bis mein Herz zerspringt und mich zurück ins Lichte bringt, ich bin ein hilfloses Kind, weil die Gedankenwelt spinnt, mich um den Verstand bringt, doch im letzten Augenblick, da weichst du zurück und Stück für Stück bekomm' ich meinen Geist zurück, bekomm' die Sinne wieder, öffne meine Lider und heb' die schweren Glieder, fühl mich schlapp und matt, mein Schädel pocht, es schließt sich das Loch und macht verstärkten Kopfschmerz draus, ich bin am Leben, bis zum nächsten Gedankenrausch...

 

© Dark Xperience

 

Habt ihr schon einmal eine Panikattacke (üb)erlebt?

In den Kommentaren könnt ihr mir von euren Erfahrungen berichten. ;)

Wenn dir mein Gedicht gefallen hat, würde ich mich über

eine kleine Spende von 0,99 € freuen. Vielen Dank. :)

(Sie werden zu PayPal weitergeleitet.)


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Susan Melville (Donnerstag, 24 November 2016 12:28)

    Oha Panikattacken. Davon kann ich auch ein Lied singen u. Gedichte dazu gibt es auch.