Herzschlag (M)

Erwache in der Dunkelheit,

ein Traum hat schlimm mich aufgeschreckt,

und hätte bis zum Aufsteh'n Zeit,

doch hab mich selbst zu früh geweckt.

 

Der Strom im Hirn beginnt zu fließen,

das erste Bild im Kopf bist du,

ich will die Augenlider schließen,

doch komme jetzt nicht mehr zur Ruh'.

 

Allein der Sinn nach dir es ist,

der heut' mich nicht mehr schlafen lässt.

Die Frage, wo du grade bist,

wenn ich dich doch so arg vermiss'.

 

Ich bin so übermüdet, doch

so reich erfüllt von der Magie.

Vor kurzem war mein Herz ein Loch,

jetzt leuchtet es voll Energie.

 

Als wär' ich eben neu geboren,

ja, erst vor kurzem aufgewacht.

Als ward im Dunkeln ich verloren,

bevor du mir dein Licht gebracht.

 

Wie soll ich da nur schlafen können,

wenn die Gedanken um dich kreisen?

Doch ist es schön, dass wir uns kennen,

so kann ich geistig zu dir reisen.

 

Oh Süße, hörst du, wie es schlägt,

mein Herz, in dieser dunklen Nacht?

Wie hast du mir den Kopf verdreht?

Was hast du bloß mit mir gemacht?

 

© Dark Xperience

 

Männer, habt ihr jemanden, den ihr vermisst?

Dann verewigt eure Liebste in den Kommentaren und zeigt es ihr. ;)

Wenn dir mein Gedicht gefallen hat, würde ich mich über

eine kleine Spende von 0,99 € freuen. Vielen Dank. :)

(Sie werden zu PayPal weitergeleitet.)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0