Lebenselixier

Wie könnt' ich nur?

Ich könnte nie…

An dir zu zweifeln?

Welch' Blasphemie!

 

Der Geist ist willig,

das Fleisch ist schwach.

Nur deine Kraft,

die macht mich wach!

 

Wie sollt' ich denn?

Es geht nicht ohne!

Ich brauche dich,

geliebte Bohne!

 

Du gleichst der Nacht,

so stark und hold,

mein Zaubertrank,

mein schwarzes Gold!

 

Dein Duft verströmt,

ich atme tief

und wecke auf,

was in mir schlief.

 

Belebst den Körper,

erfrischst die Sinne,

genieß' dich innig

und halt kurz inne.

 

Ein sanftes "Aaah"

dem Mund entweicht.

So mag ich dich,

in schwarz und weiß.

 

Verdrängst die Nacht

und meine Sorgen.

So wünsch' ich mir

'nen guten Morgen.

 

© Dark Xperience

 

Wie trinkt ihr euren Kaffee am LIebsten?

Schreibt es mir in die Kommentare. ;)

Wenn dir mein Gedicht gefallen hat, würde ich mich über

eine kleine Spende von 0,99 € freuen. Vielen Dank. :)

(Sie werden zu PayPal weitergeleitet.)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0