Neujahr (Der Morgen danach)

Es pfeift die Vogelschar,

die Morgensonne blendet,

so hat das neue Jahr

jäh deinen Schlaf beendet.

 

Die Nacht war viel zu kurz,

du könntest weiter pennen,

doch dröhnt dein Schädel arg

und deine Augen brennen.

 

Dein Kater ist gewaltig,

du magst nicht einmal sprechen,

dein Kopf fährt Karussell

und will sich just erbrechen.

 

So schleifst du deinen Körper,

in bitterkalter Frühe,

vom Schlafgemach ins Bad,

mit größter Not und Mühe.

 

Wer ist denn bloß der Typ,

dort halb verwest im Spiegel?

Der sieht zum kotzen aus,

dabei ist dir schon übel.

 

'Ne eisigkalte Dusche,

ein Glas mit drei Tabletten,

vielleicht bewirkt's ein Wunder,

um deinen Tag zu retten.

 

Doch kommst du in die Stube,

erkennst du diese nicht,

wie das hier wieder aussieht,

du glaubst es einfach nicht!

 

Die Bude gleicht 'nem Schlachtfeld,

dein Tag ist glatt gelaufen.

Vorsatz fürs neue Jahr:

Nie wieder so viel saufen!

 

© Dark Xperience

 

Was war euer peinlichstes Partyerlebnis?

Verratet es mir in den Kommentaren. ;)

Wenn dir mein Gedicht gefallen hat, würde ich mich über

eine kleine Spende von 0,99 € freuen. Vielen Dank. :)

(Sie werden zu PayPal weitergeleitet.)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0