Raubtier (Teil 3)

Ja, ich bin verrückt nach dir,

denn du weckst das Tier in mir!

 

Bist du bloß in meiner Nähe,

schnellt mein Blutdruck in die Höhe!

 

Du verdrehst mir den Verstand,

so als wär' er ausgebrannt!

 

Schaltet ab, kann nichts dafür

und in mir erwacht die Gier!

 

Deine Nähe macht mich groß,

setzt du dich auf meinen Schoß!

 

Ja, ich will dich, jetzt und hier,

lass dich fall'n, ergib dich mir!

 

Will das Kleid vom Leib dir reißen,

nacktes Fleisch aufs Bette schmeißen!

 

Will dich riechen, fühlen, schmecken,

fingern, küssen, streicheln, lecken!

 

Will mich heiß in dir bewegen,

mich in feuchter Wärme regen!

 

Deine Finger tief im Fleisch,

härter, tiefer, komme gleich!

 

Stöhnst laut auf und atmest schwer,

gleich, ja, komm und gib mir mehr!

 

Ich ergieß' mich in der Hitze,

du erreichst die Gipfelspitze.

 

Keuchend liegst du neben mir,

Schatz, ich bin verrückt nach dir.

 

© Dark Xperience

 

Hart oder zart? *grins*

Traut euch und verratet es mir in den Kommentaren. ;)

Wenn dir mein Gedicht gefallen hat, würde ich mich über

eine kleine Spende von 0,99 € freuen. Vielen Dank. :)

(Sie werden zu PayPal weitergeleitet.)


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Kathleen Weber (Dienstag, 11 Juli 2017 21:05)

    Muhaha, Des verrat ich nicht... � aber schön geschrieben

  • #2

    Dark Xperience (Mittwoch, 19 Juli 2017 12:42)

    Hehehe... Danke... ;)