Schmetterlinge

Kleine, zarte Schmetterlinge,

oh, ihr kleinen Wunderlinge,

die ihr Liebe überbringe,

dass der Funke überspringe.

 

Seid zerbrechlich und so klein,

doch so zauberhaft und rein,

funkelt bunt im Sonnenschein

und ihr seid meist nie allein.

 

Wenn die Lande ihr bereist

und den süßen Nektar speist,

dann bewegt ihr euch ganz leis',

fliegt zusamm' im Sonnenkreis.

 

Seid so zart, doch wunderschön

und so lieblich anzusehen,

dass beginnt man zu verstehen,

auch das Kleine ist genehm.

 

Und dann flattert ihr umher,

kommt mir schwebend immer näher,

fühle mich lebendiger

und ich möchte plötzlich mehr.

 

Denn ihr flattert plötzlich auch,

wie ein zarter Himmelshauch,

den zum Leben ich doch brauch',

tief in meinem Menschenbauch.

 

Und dann kribbelt's tief in mir,

dort wo ihr mich zart berührt,

denn ihr seid das Elixir,

durch das ich das Leben spür'.

 

Ja, ihr lasst mich glücklich schweben,

hoch hinauf zur Wolke sieben,

doch ich habe nichts dagegen,

denn ich weiß, ich bin am Leben.

 

© Dark Xperience

 

Wann wart ihr das erste Mal verliebt und in wen?

Erzählt mir eure Geschichte in den Kommentaren. ;)

Wenn dir mein Gedicht gefallen hat, würde ich mich über

eine kleine Spende von 0,99 € freuen. Vielen Dank. :)

(Sie werden zu PayPal weitergeleitet.)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0