Sonnenuntergang

Ein Flammenmeer am Horizont

Der Tag neigt sich dem Ende zu

Der Moment zeitlos eingebrannt

Wie ein Feuer-Wolken-Tattoo

 

Ich atme ein und halt ihn an

Um den Augenblick zu inhalieren

Um den Duft unseres Feuersterns

In meinen Adern zu konservieren

 

Nur ein kurzer Wimpernschlag

Im ewigen Strudel der Zeiten

Ein weiterer vergangener Tag

Voller ungeahnter Möglichkeiten

 

Manche genutzt, andr're verschenkt

Aber hat's keine Bedeutung mehr

Still steht, wer zu viel nachdenkt

Und dem Gestern trauert hinterher

 

Ich lass meine Gedanken verbrennen

Was geschehen ist, ist eben geschehen

Werd das Gestern vom Morgen trennen

Und ihm hoffnunsvoll entgegen gehen

 

Die Zeit hört nicht auf zu schlagen

Klopft im Einklang mit meinem Herz

Weder an guten, noch schlechten Tagen

Verläuft unser aller Leben rückwärts

 

Und so wie die Sonne untergeht

Und die Flammen langsam verglühen

Weiß Ich, dass sie wieder aufersteht

Und neue Hoffnung wird erblühen

 

Das Wolkenfeuer geht endgültig aus

Im letzten Funken Sonnenschein

Lass meinen Atem wieder hinaus

Und still bricht diese Nacht herein

 

© Dark Xperience


Kommentar schreiben

Kommentare: 0