Tränenmär

 Nein, Ich weine keine Tränen mehr

Zumindest keine mehr für Dich

Meine Augen sind für Dich tränenleer

Du interessierst mich nämlich nicht

 

Noch immer schreibe Ich Dir Zeilen

Es ist doch schon so lange vorbei

Ich dachte, Zeit würde das heilen

Erinnerungen sind schwer wie Blei

 

Doch noch immer hängen deine Taten

Wie ein Schatten in meinem Leben

Du hast meine Liebe damals verraten

Und Ich hätte mich fast aufgegeben

 

Das Feuer unserer Emotion

Brannte heiß wie tausend Sterne

Doch waren es alles nur Illusion

Die Kontrolle dieser Wärme

 

Ich schenkte Dir meine Seele

Legte mein Herz in deine Hände

Doch mit jeder Eifersuchtsszene

Ging es mit uns ein Stück zu Ende

 

Das Feuer deiner Liebe verschlang

Mein eigenes Leben mit Haut und Haar

Und je mehr von mir in Dich eindrang

Desto weniger blieb am Ende für mich da

 

Meine Seele verbrannte in den Flammen

Das Feuer erlosch, Du warst nicht mehr

Narben halten die Erinnerung zusammen

Und dass Ich nicht weine, dass ist eine Mär

 

Ja, Ich gab Dir alles von mir

Aus Angst Dich zu verlieren

Dass Ich mich dadurch verlier'

Wollte Ich nicht realisieren

 

© Dark Xperience


Kommentar schreiben

Kommentare: 0