Zweiundvierzig

Was mag wohl der Sinn des Lebens sein

Das will doch die ganze Menschheit wissen

Seit hunderttausenden Jahren (oder länger)

Begierig wartend oder gar davon besessen

 

Denn ist es nicht die Frage aller Fragen

In den höchsten Sphären der Philosophie

Deren Antwort seit hunderttausenden Jahren

Nicht viel mehr ist als graue Theorie ?

 

Dabei ist die Antwort doch ganz einfach

Und nein *zwinker* zweiundvierzig ist es nicht

Doch sehen wir sie jeden Tag und jede Nacht

Naja, im Grunde genommen sehen wir sie nicht

 

Es heißt, wie im großen, so auch im kleinen

Denn zu finden ist es wahrlich fast überall

Der Astrophysiker sucht das große in den Sternen

Der Techniker sucht das kleinste mit Ultraschall

 

Man sucht es in der sicher geglaubten Kleidung

(Wenn die Motten sich genüsslich daran labten)

Man findet es am Ende fast jeder Stromleitung

Und bei vielen auch wassergefüllt im Garten

 

Je mehr davon im Käse zu finden sind

Desto schmackhafter scheint er zu schmecken

Und wissen wir nicht bereits seit unserer Kindheit

Man kann auch Sachen dort hinein stecken ?

 

Also das geht auch bei uns Menschen

Nicht das, was ihr denkt (Naja wobei)

Könnten nicht sehen, hören oder schmecken

Und mit dem Atmen wär's wohl auch vorbei

 

So ist das Wichtigste wohl in unser Leben

(Und lieg' Ich falsch, dann korrigiert mich doch)

Der ganze Sinn in unser aller Leben

Am Ende wohl nur ein kleines Loch

 

© Dark Xperience


Kommentar schreiben

Kommentare: 0