Steffi Krumbiegel - Nadja 2 Erben der alten Welt

Da es sich bei diesem Buch (und dem ersten Teil der Serie) um meine allererste "offizielle" Rezension handelt, bitte ich um ein bisschen Nachsicht, dass diese noch nicht ganz so ausführlich geschrieben worden sind.

 

Kurzbeschreibung

Da war er nun, der zweite Teil der Nadja-Reihe. Ein weiteres Juwel in meiner Sammlung. Vor allem, da mir die Ehre zuteil wurde, ein Teil dieser Geschichte, in Form von kleinen Reimen & Gedichten zu sein. Aber lest erst einmal selbst, was auf der Rückseite des Buches steht: "Im ersten Teil erlebte Nadja ihre erste Liebe, erhielt ein riesiges Erbe, eine Aufgabe und ein Leben. ~ Während der Auszeit mit ihrem Vater, unterwies dieser sie in den Grundlagen des Vermächtnisses der Wächter. Dabei lernte sie einiges über Rituale, Magie und die Kraft ihres Blutes. ~ Nach ihrem Lehrjahr begibt sie sich allein auf eine Reise. ~ Ein Geisterhaus, ein Verfolger, Besessene, ungelöste Rätsel und weitere Geheimnisse begleiten sie. ~ Wie sieht die Bestimmung eines Wächters aus? Kann man Menschen von Dämonen befreien? Rauben Geister Lebensenergie? Und wieso wird sie von Männern in schwarzen Anzügen verfolgt? ~ Nadja muss beweisen, dass sie dem Erbe der Wächter gerecht wird, denn eine dunkle Prophezeiung scheint sich zu erfüllen."

 

Inhalt

Die Geschichte beginnt mit einem alten Tagebucheintrag einer gewissen Kristin von Schönfeld, die über ihre adlige und magische Herkunft berichtet, die sie nach ihrer Flucht aus Europa aufgeben musste. In Amerika rann ihr Vater ihr das Versprechen ab, dass sie eben jene Magie nie wieder benutzen würde und auch dafür sorgen tragen müsse, dass 

ihre Kinder nie etwas von ihrem (Talent / Segen / Fluch) erfahren. Mit Hilfe eines Siegels hält sie sich jahrzehntelang an ihr Versprechen, bis eines ihrer Enkelkinder Ansätze zeigt, eben jenes Siegel mühelos zu brechen. Unweigerlich fühlen sich wahrscheinlich alle Leser von Nadja 1 bereits an dieser Stelle an die Geschehnisse aus dem ersten Teil erinnert, doch was es mit eben jenem Enkelkind auf sich hat, bleibt vorerst im Dunkeln.

 

Wir reisen zurück ins alte Europa und treffen auf Nadja & ihren Vater, die sich mit dem Handel von Immobilen, Restaurationen, Kunstwerken, Schmuck und ähnlichem mittlerweile einen Namen gemacht haben und vielerorts als moderne Schatzjäger gelten. Doch auch das Beseitigen von Geistern gehört noch immer zu ihren Aufgaben, denen sie sich als Wächter stellen. So ist alles in allem ein ganzes Jahr vergangen, eh wir wieder ein Teil von Nadjas Leben sein können. Wir begegnen der Protagonistin, die sich gerade auf dem Weg in die Staaten macht, um dort Freunde zu treffen, Geschäfte abzuwickeln und nebenbei noch der Kirche zu helfen, die sie um Rat gebeten hat. Es ist das erste Mal, dass sie und ihr Vater getrennt sind und sie sich allein den Gefahren des Lebens stellen muss. Aber Nadja ist ja mittlerweile nicht mehr das kleine, unsichere Mädchen, das sie früher gewesen ist. Nein, aus Nadja ist eine selbstsichere, junge Frau geworden, die sich voller Lebenslust und Tatendrang ins Abenteuer stürzt. Und noch ehe sie sich versieht, landet sie in einem modernen Märchen inmitten von Geistern, dem FBI, der Kirche und einer neuen Liebe.

 

Fazit

Ich muss gestehen, dass ich, obgleich ich ein Kerl bin und nichts für "Liebesschnulzen" übrig habe, diese Geschichte mit einem Lächeln auf den Lippen und glänzenden Augen in mich eingesogen habe. Ach, muss Liebe schön sein… Was diese Lovestory jedoch von anderen Geschichten abhebt, ist ihre Authentizität. Die Liebe, die zwischen den Zeilen, zwischen Geistern, Gangstern und anderen üblen Zeitgenossen schwebt, ist wie ein feiner Schleier, der den Leser umgibt, ohne ihn zu erdrücken. Ja, sie ist ein Teil der Abenteuer, ohne sich selbst zu sehr ins Blickfeld zu drängen. Das hat mir wirklich gefallen. Auf die Art und Weise war es mir möglich, mit der Protagonistin mitzufühlen und die Welt aus ihrer Sicht zu erleben. 

 

Ich glaube, ich könnte an dieser Stelle noch weiter erzählen, aber ich möchte nicht zu viel verraten. Nur eines kann ich mit Sicherheit sagen: Wer Fantasy mag, der wird Nadja lieben, ganz egal, ob Mann oder Frau, und dieses Buch ebenso wenig aus der Hand legen können wie ich.

 

★★★★★★★

 

Dark Xperience am 09.01.2017

 

WEITERFÜHRENDE LINKS

 

Facebook-Seite der Autorin

Als Taschenbuch bei Amazon für 11,99€

Als eBook bei Amazon für 3,99€

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0