Dark Xperience - Herzschlag 2 (Infos)

Buchtrailer

Inhaltsverzeichnis

051 - Glücklich

052 - Sonnenschein

053 - Flora & Fauna 2 (Sommer)

054 - Morgengruß

055 - Impressionen (Unwirklich)

056 - Sommer

057 - Der Eismann

058 - Achtung, Baustelle!

059 - Im Büro

060 - Feierabend

061 - Sommerfreuden

062 - Schwimmbad

063 - Schwerelos

064 - Blitzschlag

065 - Schüchtern

066 - Hallo

067 - Zwiespalt

068 - Wenn du…

069 - Nur ein Traum

070 - Der Marsch durch die Wüste

071 - Ich möchte…

072 - (…Allein…)

073 - Liebe, was ist das?

074 - Engel der Liebe

075 - Schutzengel

076 - Es tobt in mir!

077 - In meinen Träumen

078 - Sag es. (Nicht.)

079 - Erster Kuss

080 - Impressionen (Magische Momente)

081 - Für mich

082 - Augenblick

083 - Begehren

084 - Leidenschaft

085 - Eintausend Jahr

086 - Ich liebe dich

087 - Du bist der Wind

088 - Deine Welt (Intakt)

089 - Abschiedskuss (Ich liebe dich)

090 - Impressionen (Liebesbrief)

091 - Fremd

092 - Sklaverei

093 - Impressionen (Leere AugenBlicke)

094 - Tränen im Regen

095 - Ohne dich

096 - Magische Nacht

097 - Mondlicht

098 - Die Schöne & das Biest (Liebe & Hass)

099 - Immer nur du, nur du allein

100 - Erste Liebe


Leseprobe

Glücklich

 

Genieße die Wärme auf Körper und Haut,

die Wärme der Sonne, versiert und vertraut.

 

Genieße das Leben, empfange das Licht

und lasse mich fallen, befreit, drauf erpicht.

 

Die Sinne berührt, ein erhabener Duft,

vom Atem des Lebens, von Liebe und Luft.

 

Und Mutter Natur, die verkündet gewandt,

der Sommer beflügelt und herrscht nun im Land.

 

So folge auch ich nun dem Ruf der Natur

und lasse mich treiben durch Felder und Flur.

 

Ich fühl' mich erleichtert, ein fliegendes Kind,

das friedlich die Schwingen bewegt in dem Wind.

 

Ich breite die Flügel aus, schau, ich zerfließe,

inmitten von Blumen und Gräsern der Wiese.

 

Verschmelz' mit der Welt, die mich schützt und ernährt,

hier gibt es kein "böse", kein "falsch", kein "verkehrt".

 

Hier gibt es nur Sonne, die Welt und dann mich,

ich schließe die Augen und lächle glücklich.

 

Das Leben, ich nehm' es ganz tief in mir auf,

und brems' für ein Weilchen den Zeitenverlauf.

 

Und steht dann die Zeit für 'nen Augenblick still,

ich lebe, ich liebe, das ist's, was ich will.

 

So leb wohl erfrischender Frühjahreswind,

ein neues Kapitel des Lebens beginnt.

 

Vergess' meine Sorgen, denn Neues wird kommen,

der Sommer ist schön und hat grad erst begonnen.

 

Sonnenschein

 

Am Morgen ist der Strand meist menschenleer,

ich liege hier, genieß' das Sommerflair,

'ne kühle Brise weht sanft übers Meer

und schiebt die Wellen stetig leise vorher.

 

Die Sonne steigt aus ihrem Himmelbett

und weckt die Welt ganz langsam, frech und kokett,

der Äther färbt sich gelb bis rot-violett,

ein farbenfrohes Troposphär'-Ballett.

 

Ich spür' die Körner unter meinen Händen,

ich fühl' wie kalte Wellen Frische spenden,

ich seh'' das Wasser unter meinen Lenden

und wünscht' die Zeit, die würde niemals enden.

 

Woran denkst du in der Sommerzeit?

Träumst von Meer und stiller Einsamkeit?

Wärst so gern vom schnöden Tag befreit?

Frei von Sorgen, Kummer, Traurigkeit?

 

Mach dir nichts vor, hör' auf nachzudenken,

lass dich nicht von Grübelei'n beschränken,

hör auf dich in Tränen zu ertränken,

kannst dir selber deine Freude schenken.

 

Leb' dein Leben jeden Augenblick,

schenk' dir selbst ein kleines bisschen Glück,

lass' die Träumerei'n nicht ungeschmückt,

sondern liebe Leben ungebückt.

 

Flora & Fauna 2 (Sommer)

 

Es steht bereits im heil'gen Buch geschrieben,

du darfst die Welt und deinesgleichen lieben.

Ich muss gesteh'n, ich liebe diese Welt,

die unser Leben farbenfroh erhellt.

 

Denn gleich dem Himmel, kann auch hier auf Erden

das Licht zu einem Regenbogen werden.

Es ist ganz gleich, wie lang es dunkel war,

denn Licht und Farben sind bald wieder da.

 

Das bergig' Hähnlein und der Hahnenfuß

verbreiten ihren weißen Morgengruß,

wie frische Seerosen in ihrem Teich

und ebenso das kleine Edelweiß.

 

Die Ringelblume, gelber Eisenhut,

ein strahlend' Sonnenschein, wie gut das tut,

wie Teichrosen im feuchten Element

und Giftheil, den vermutlich ihr nicht kennt.

 

Gedeihen Früchte süß in Wald und Feld,

ich kenne keinen Mensch, dem's nicht gefällt,

denn sag, was kann es wohl noch schön'res geben,

als Beeren, rot und frisch und süß wie's Leben?

 

Violett schimmert heut' so mancher Strauch,

wie Wiesenraute, blüh'nder Riesenlauch,

auch Rittersporn und kleine Akelei,

die sind im lila Farbspiel vorn dabei.

 

Ich will noch drei Gewächse rezitieren,

um kess das Farbenspiel zu komplettieren,

denn Kornenblume, Malven, Margeriten

sind bunt wie strahl'nde Regenbogenblüten.

 

Und wer jetzt immer noch der Meinung ist,

dass Regenbogen unerreichbar ist,

der hat's verpasst die Welt sich anzusehen,

denn uns're Welt ist farbenzauberschön.

 

Hier kannst du weiterlesen

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0